IMKERKURSE | TERMINE und ORTE

2022

Schnupperkurs | Großraum München.

Termin ist am 17.05.2022, 12 – 17 h, Obergrashof bei Dachau

Einführungskurs | Großraum München. Termine sind:

1. Kurstag (nur Theorie): 20.02.2022, 12 – 17 h (Geplant als Präsenzveranstaltung in München in der Hechtseestraße. Wenn keine Präsenzveranstaltung stattfinden kann, dann per Zoom an 3 Abenden und zwar am 20.02., 22.02. und 24.02.2022, jeweils 18 – 20 Uhr)

2. Kurstag (praktisch): 27.03.2022 (Gruppe wird aufgeteilt in Kleinstgruppen von max. 5 Personen | 2,5 h Dauer pro Kleinstgruppe | 9:30 – 17:30 h | Bei nicht passendem Wetter (etc.) am 27.03. ist der Ausweichtermin am 03.04.

3. Kurstag (praktisch): 01.05.2022 | 12 – 17 h | Bei nicht passendem Wetter (etc.) am 01.05. ist der Ausweichtermin am 08.05.

4. Kurstag (praktisch): 29.05.2022 | 12 – 17 h

5. Kurstag (praktisch): 10.07.2022 | 12 – 17 h

Alle praktischen Kurstage finden voraussichtlich am Obergrashof bei Dachau statt. Öffentlich über S-Bahnhaltestellen Dachau oder Oberschleißheim zu erreichen. (Für die “letzte Meile” biete ich ein Mitfahrangebot an, sofern Bedarf besteht)

Inhalte des Kurses findest du unter https://miller3bienen.de/oekologisch-imkern/ |

Vertiefungskurs | Großraum München. Termine sind:

1. Kursteil | 13.02.2022, 10 – 17 h (Geplant als Präsenzveranstaltung in München. Wenn keine Präsenzveranstaltung stattfinden kann, dann per Zoom an 3 Abenden und zwar am 13.02., 15.02. und 17.02, jeweils 18 – 20 Uhr)

3. Kursteil | Termin folgt noch …

Das Magazin – ein Mehrgenerationenhaus für das Bienenvolk

Was macht ein Mehrgenerationenhaus für den Menschen aus? Es gibt viele Erklärungsansätze und alle haben gemein, dass es sich an die Wohnbedürfnisse der Menschen unterschiedlichen Alters anpasst. So kann der Raum im Mehrgenerationenhaus mitwachsen, wenn die Familie größer wird oder auch umgekehrt. Höhepunkt des Raumbedarfs ist sicher dann erreicht, wenn die Kinder noch im Haus sind und die Generation der Großeltern mit dabei sind.

Gibt es ein Mehrgenerationenhaus auch in der Imkerei?

In der mitteleuropäischen Bienenhaltung gibt es viele unterschiedliche Formen von Häusern, von Schutzräumen für das Bienenvolk, oder Beuten wie der Imker sagt.
Eine Form ist das Magazin, ein modulares Kastenystem, das in Raum und Zeit erweitert und reduziert werden kann.

Im Winter, wenn das Bienenvolk sehr klein geworden ist – das ist der Zeitpunkt, wenn mehr oder weniger nur eine Generation von Bienen im Stock ist, die sogenannten Winterbienen – und nur noch knapp die Hälfte des Raumes benötigt, ist die Zeit der Reduktion gekommen.
Ich passe den benötigten Raum an die Größe des Bien an. Die Bienen sitzen dann auf 4-5 großen Waben. Die anderen, nicht mit Bienen besetzten Waben entnehme ich und schaffe Platz für eine innere Wärmedämmung.
Denn Bienen brauchen es warm. Wird das Volk im Laufe der nächsten Wochen wieder größer, weil weitere Bienen-Generationen ausgebrütet werden, wird wieder weiterer Raum gegeben.
Mitte/Ende April reicht dann ein Kasten, eine große komplette Zarge nicht mehr aus, dann werden weitere Zargen aufgesetzt – für das Mehrgenerationenhaus.

Das Magazin – im Einsatz als Mehrgenerationenhaus in meiner ökologischen und wesensgerechten Bienenhaltung!

Fünf Waben (W) die jeweils durch eine Isolierdämmschicht (I) links und rechts eingepackt werden. Rechts davon sind zwei Waben ohne Futtervorräte zu sehen, die im Laufe des Frühjahrs zu dem 5er-Wabenblock wieder dazugegeben werden, wenn es dem Bienenvolk im 5er-Wabenblock zu eng wird.
So sieht es dann aus, wenn das Winterbienenvolk im ausgehenden Winter (Ende Januar/Anfang Februar) eingepackt ist